ANWENDUNGEN IN DER PHYSIOTHERAPHIE

MANUELLE THERAPIE
Ist die Anwendung von Kenntnissen hinsichtlich der Neurophysiologie, Biomechanik, Anatomie und Pathologie, sowie Systematik und Methodik, um die Ursache für Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und andere Funktionsstörungen zu erkennen und gezielt zu behandeln.
Die Manuelle Therapie umfasst Techniken zum Lösen von Blockaden, Weichteiltechniken und Dehntechniken.

Das IFAMT – Konzept
(Institut für angewandte manuelle Therapie) besteht aus folgenden drei Säulen:>br>
  • 1) Lifestyle – Veränderungen / Selbstmanagement
  • 2) Voraussetzungen schaffen für normales Bewegen
  • 3) Fazilitieren (Erleichtern) und stimulieren von niedrigschwelligen aktiven Bewegungen
  • 4) Mensch wird als – Ganzes – gesehen und nicht nur auf seinen Schmerzbereich reduziert
KRANKENGYMNASTIK
Die Krankengymnastik ist eine Behandlungsform, mit der Krankheiten aus fast allen medizinischen Fachbereichen therapiert werden. Sie umfasst sowohl aktive als auch passive Therapieformen. Ziel der Krankengymnastik ist es, die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers zu verbessern.
Je nach Beschwerden und Krankheitsbild des Patienten stehen dem Physiotherapeuten unterschiedliche Behandlungsformen zur Verfügung:
  •   Förderung der Beweglichkeit durch aktive und funktionelle Übungen
  •   Vermeidung von Versteifungen und Schmerzen durch passive Mobilisation
  •   Stärkung von geschwächten Muskeln durch kräftigende Übungen zur Haltungs- und Koordinationsverbesserung
  •   Entspannungsübungen für verspannte Muskeln zur Wiederherstellung optimaler muskulärer Voraussetzungen
  •   Atemübungen zur Unterstützung der Atmung bei Atemwegserkrankungen (Lockerung, Mobilisation, Sekretlösung, Erleichterung der Atmung)
Krankengymnastik darf nur von Physiotherapeuten durchgeführt werden.
( Definition von Physio-Deutschland)
CMD - KIEFERGELENKSBEHANDLUNG
CMD (craniomandibuläre Dysfunktion) CMD – Therapeuten sind speziell ausgebildete Therapeuten, welche eine Funktionsstörung im Kiefergelenk oder eine Fehlfunktion zwischen Halswirbelsäule und Kiefergelenk erkennen und durch Zusammenarbeit mit Zahnärzten auch behandeln dürfen.
  • Verspannung der Kaumuskulatur
  • Blockierungen der Kiefergelenke
  • Kiefergelenkssymptomatiken ( Schmerzen, Knacken und Reibung)
  • Verspannung der tiefen Nackenmuskulatur bis hin zu Schmerzen im Rücken
  • Gesichtsschmerz ( Zähneknirschen )
  • Zähnepressen ( Bruxismus)
MANUELLE LYMPHDRAINAGE
Die manuelle Lymphdrainage (MLD) ist eine Massagetechnik, die den Fluss von Lymphflüssigkeit anregt und den Transport von Lymphe von ödematisierten Körperregionen zum Abfluss über den linken Venenwinkel unterstützt. Sie ist ein integraler Bestandteil der Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie (KPE).

Es gibt verschieden Einteilung der Behandlungszeit und diese richtet sich nach dem Ödemumfang und der betroffenen Körperpartie.
Behandlungszeiten: 30, 45 und 60 Minuten
Durch sanfte Grifftechniken wird die Lymphpflichtige Last weiter abtransportiert.
MASSAGETECHNIKEN
Es gibt verschiedene Massagetechniken. Die bekannteste ist die klassische Massagetechnik auch KMT genannt. Hier werden einzelne Körperabschnitte oder auch der gesamte Körper durch verschieden Grifftechniken behandelt.

Weiter gibt es noch die
  • Bindegewebsmassagen
  • Periostmassagen (Knochenhautmassage)
  • Colonmassagen (spezielle Darmmassage bei Verstopfungen oder Darmträgheit)

ANWENDUNGEN IN DER PODOLOGIE

PODOLOGIE (MEDIZINISCHE FUßPFLEGE)
  • ist die präventive, therapeutische und rehabilitierende Behandlung am gesunden, von Schädigungen bedrohten und bereits geschädigtem Fuß.
  • Der Beruf des Podologen gehört zu den Gesundheitsfachberufen.
  • Ein Podologe/-in mit einer Kassenzulassung ist in der Lage sogenannte Risikopatienten (z.B. Diabetiker, Bluter, Rheumatiker ) entsprechend ärztlicher Verordnung fachgerecht zu behandeln.
PODOL. KOMPLEXBEHANDLUNG
  • ist ein vom Arzt verordnetes Heilmittel für Diabetiker ( Diabetisches Fußsyndrom )
  • seit 01.Juli 2020 auch für Querschnittspatienten und Menschen mit einer Sensomotorischen Nervenerkrankung.
  • beinhaltet den Nagelschnitt, Hornhautabtragung (Hyperkeratosen / Callositas ), entfernen von Hühneraugen ( Clavi ), bearbeiten von Nagelpilz ( Onychomykose ) und Warzen ( Verruca ), Hautpflege und Beratung
NAGELPROTHETIK
Kann man anfertigen
  • nach einem Trauma, was die Ablösung des Fußnagels zur Folge haben kann
  • nach einer Nagelpilzbehandlung
  • nach einer Nagelextraktion ( tws Entfernung / Keilung ) durch den Arzt
Eine Nagelprothetik verbessert nicht nur die Gesundheit im Zehenbereich, sondern auch das psychische Wohlbefinden.
SPANGENTHERAPHIE
Durch das Anbringen einer Nagelkorrekturspange, auch Orthonyxiespange genannt, kann eine Nagelfehlstellung korrigiert werden. Diese ist oftmals Auslöser für ein Einwachsen des Fußnagels, verbunden mit Entzündung und Schmerz. Ursachen eines eingewachsenen Nagels ( Incarnatus ) :
  • zu enges Schuhwerk
  • Zehenfehlstellungen
  • Falscher Nagelschnitt
HAUSBESUCHE
Auf Anfrage ( begrenzte Kapazität ), nur in der Gemeinde Steinheim mit seinen Ortsteilen.